Akku Heckenscheren: Markengeräte Test/Vergleich 2024

Akku Heckenschere Test
Unser Vergleich bewertet einige der beliebtesten Akku Heckenscheren und liefert Ihnen die Testsieger der Fachmagazine.

Autor Information

Gründer der Marke HERBER Vergleichsportale - nutzt bei Arbeiten im eigenen Garten gerne die Kraft motorisierter Gartengeräte.
" Akkubetriebene Heckenscheren laufen ihren kabelgebundenen Geschwistern den Rang ab. Allerdings ist für das Schneiden größerer Hecken die Anschaffung eines Zweitakku empfehlenswert."
Gut zu wissen
Die Vergleichstabelle wird auf Smartphones als eine nach Gesamtnote sortierte Rangliste dargestellt. Wenn Sie ein Gerät mit weiteren aus der Rangliste vergleichen möchten, nutzen Sie bitte die Schaltfläche Gerätevergleich:
Gerätevergleich
Diese Schaltfläche befindet sich als aufklappbarer Bereich am Ende jedes Ranglisten-Eintrags.
Vergleichssieger
Gesamtnote SEHR GUT (1.47)
4.6 Sterne (8932 Bewertungen)
  • Schnittlänge 50 cm
  • Ergonomischer Handgriff
  • Lithium-Ionen-Akku (2,5 Ah) + Ladegerät
  • Lange Akku-Laufzeit (75 Min.)
  • Anti-Blockiersystem
  • Leiser Betrieb (Schalldruckpegel: 74 Dezibel)
43 Besucher wählten in den letzten 12 Monaten dieses Modell
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Topseller
Gesamtnote SEHR GUT (1.49)
4.6 Sterne (2644 Bewertungen)
  • Schnittlänge 45 cm
  • Geringes Gewicht (2,7 Kg, mit Akku)
  • Ergonomischer Handgriff
  • Anti-Blockiersystem
  • Inkl. Akku (2 Ah) + Ladegerät
  • Lange Akku-Laufzeit (100 Min.)
18 Besucher wählten in den letzten 12 Monaten dieses Modell
*Günstigstes Angebot
-29% € 139.99
€ 98.89
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Gesamtnote GUT (1.56)
4.7 Sterne (702 Bewertungen)
  • Schnittlänge 50 cm
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Anti-Blockiersystem
  • Messerschnellstop (< 1 Sek.)
  • Inkl. Schnell-Ladegerät
  • Leiser Betrieb
*Günstigstes Angebot
-26% € 164.95
€ 121.92
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Gesamtnote GUT (1.61)
4.6 Sterne (356 Bewertungen)
  • Große Schnittlänge (50 cm)
  • Geringes Gewicht (2,8 kg mit Akku)
  • Lithium-Ionen-Akku (4 Ah) + Ladegerät
  • Lange Akku-Laufzeit (106 Min.)
  • Zwei-Hand-Sicherheitsschalter
  • Alu-Messerabdeckung
*Amazon Angebot
€ 119.94
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Gesamtnote GUT (1.68)
4.7 Sterne (7744 Bewertungen)
  • Schnittlänge 46 cm
  • Geringes Gewicht (2,3 Kg)
  • Inkl. Schnell-Ladegerät
  • Zwei-Hand-Sicherheitsschalter
  • Alu-Messerschutz
  • Kurze Akku-Ladedauer (40 Min.)
*Amazon Angebot
€ 99.99
*Günstigstes Angebot
€ 91.14
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Preistipp
Gesamtnote GUT (1.85)
4.2 Sterne (30 Bewertungen)
  • Schnittlänge: 40 cm
  • Lithium-Ionen-Akku (2 Ah)
  • Inkl. Schnell-Ladegerät
  • Geringes Gewicht (2,3 Kg inkl. Akku)
  • Lange Akku-Laufzeit (70 Min.)
  • Messerschutz
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Gesamtnote GUT (1.87)
4.6 Sterne (3543 Bewertungen)
  • Schnittlänge 45 cm
  • Geringes Gewicht (2,6 Kg)
  • Leiser Betrieb (73,8 Dezibel)
  • Komfortabler Bügelhandgriff
  • Zusätzliche Einschaltsperre
  • Messerschnellstop (< 1 Sek.)
*Amazon Angebot
€ 103.98
*Günstigstes Angebot
€ 93.63
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Beim Kauf einer Heckenschere ist es wichtig,

  1. auf das Gewicht zu achten, da ein leichteres Gerät die Ermüdung verringert und die Handhabung verbessert,

  2. während ein ergonomischer Handgriff für mehr Komfort und Sicherheit sorgt und

  3. ein niedriger Geräuschpegel sowohl für den Benutzer angenehmer ist als auch die Umgebung weniger stört.

Das Gewicht einer Akku-Heckenschere spielt eine entscheidende Rolle für die Handhabbarkeit und das Ermüdungsrisiko bei der Gartenarbeit. Ein leichteres Modell ermöglicht eine einfachere und präzisere Führung, was besonders bei komplexen oder feinen Schnittarbeiten von Vorteil ist.

Gewichtsprüfung Heckenschere
Das Gewicht einer Akku-Heckenschere ist wichtig hinsichtlich Handhabung und Ermüdung, da ein leichteres Gerät einfacher zu manövrieren und für längere Zeiträume ohne große Ermüdung zu benutzen ist.

Zudem reduziert ein geringeres Gewicht die körperliche Belastung und Ermüdung, was längere Arbeitseinsätze ohne Komforteinbußen ermöglicht und das Risiko von Muskelverspannungen oder Gelenkproblemen verringert. Die getesteten Heckenscheren besitzen ein Gewicht inklusive Akku von etwa 2,3 kg bis zu 3,5 kg. Selbst die etwas schwereren Modelle mit 3 kg und mehr lassen sich noch gut und relativ ermüdungsfrei handhaben.

Ergonomisch gestaltete Handgriffe bei einer Heckenschere sind entscheidend für Komfort und Kontrolle während der Gartenarbeit. Sie passen sich besser an die natürliche Handhaltung an, reduzieren die Belastung auf Handgelenke und Unterarme und vermindern dadurch das Risiko von Ermüdung und langfristigen Belastungsschäden.

Zudem verbessern ergonomische Griffe die Handhabung und Präzision beim Schneiden, was zu effizienterer und sichererer Nutzung der Heckenschere führt.

Ergonomischer Handgriff
Eine gute Ergonomie beugt nicht nur vorzeitiger Ermüdung vor, sondern ermöglicht auch die sichere Handhabung der Akku-Heckenschere.

Ergänzend dazu bietet ein verstellbarer oder drehbarer hinterer Handgriff zusätzliche Vorteile, insbesondere bei Vertikalschnitten:

  1. Anpassungsfähigkeit: Ein drehbarer Handgriff ermöglicht es dem Benutzer, die Heckenschere in verschiedenen Winkeln zu halten, ohne die Hand- oder Armposition unnatürlich verändern zu müssen. Dies ist besonders nützlich bei vertikalen Schnitten oder beim Formen von Hecken in unterschiedlichen Höhen.

  2. Erhöhte Reichweite: Mit einem verstellbaren Griff kann der Benutzer die Heckenschere so ausrichten, dass schwer zugängliche Bereiche leichter erreichbar sind, ohne dabei auf eine Leiter steigen zu müssen.

    Verstellbarer Handgriff
    Gut durchdacht: Bei Einhell-Heckenscheren lässt sich der hintere Handgriff nach Betätigung eines Schiebeschalters beidseitig in einem Winkel von 90 Grad drehen. Diese Funktion erleichtert die Durchführung von Vertikalschnitten erheblich, indem sie eine natürlichere Handhaltung und somit eine bessere Kontrolle und Präzision ermöglicht.
  3. Verminderte Körperbelastung: Die Möglichkeit, den Griff zu drehen, reduziert die Notwendigkeit, den gesamten Körper zu drehen oder zu beugen, was wiederum das Risiko von Rücken- und Schulterbelastungen minimiert.

  4. Verbesserte Präzision: Die feinere Kontrolle bei der Ausrichtung der Schneideblätter führt zu genaueren Schnitten, was besonders wichtig ist, wenn es um das Formen von Hecken oder das Schneiden von komplexen Mustern geht.

Hinweis

Weitere Informationen in Bezug auf wichtige Ergonomie-Merkmale von Heckenscheren zur Vermeidung von Rückenschmerzen finden Sie auf der Website der Aktion Gesunder Rücken e.V.

Der Geräuschpegel ist ein wichtiger Faktor, da er sowohl die Benutzererfahrung als auch die Umweltbelastung beeinflusst. Ein niedriger Geräuschpegel erhöht den Komfort für den Benutzer und verringert die Lärmbelästigung für Nachbarn, was besonders in dicht besiedelten Wohngebieten oder bei Arbeiten zu unüblichen Zeiten relevant ist.

Zudem trägt ein leiser Betrieb zu einem angenehmeren und stressfreieren Arbeitsumfeld bei, was besonders bei langen Arbeitseinsätzen im Garten wichtig ist. Besonders leise Heckenscheren im Test erreichen einen Schalldruckpegel von nur 62-70 Dezibel, während bei anderen das Messgerät Werte bis zu 77 Dezibel registrierte, was im Vergleich zu einer Benzin-Heckenschere immer noch als relativ leise zu bezeichnen ist.

Gardena EasyCut 40/18V-P4A
Die Gardena EasyCut 40/18V-P4A kann mit einem niedrigen Gewicht von nur 2,3 kg inkl. Akku punkten. Ihr Schalldruckpegel liegt jedoch mit 77 dB(A) im oberen Bereich der getesteten Akku-Heckenscheren.
  1. Schnittlänge: Bestimmt die bearbeitbare Fläche pro Schnitt. Eine größere Schnittlänge ermöglicht schnelleres Arbeiten bei größeren Hecken, kann aber schwerer zu handhaben sein.

  2. Messerabstand: Definiert, wie dick die Äste sein dürfen, die geschnitten werden können. Ein größerer Messerabstand ist gut für dickere Zweige, aber weniger präzise bei feineren Schneidarbeiten.

  3. Messerprotektor: Schützt die Klingen vor Beschädigungen und den Benutzer vor Verletzungen. Besonders wichtig beim Schneiden nahe am Boden oder bei Transport und Lagerung.

Die Akku-Heckenscheren im Testumfeld besitzen Schnittlängen von 40 bis zu 55 Zentimetern. Die Schnittlänge einer Heckenschere beschreibt die effektive Länge des Schneidmessers, das für das Kürzen der Hecke eingesetzt wird. Hierbei ist zu beachten, dass das Schwert der Heckenschere, an dem das Schneidmesser befestigt ist, in der Regel länger ist als die Schnittlänge selbst.

Messung Schnittlänge
Die Schnittlänge einer Heckenschere bezieht sich auf die tatsächliche Länge der Schneidfläche, also den Teil der Klinge, der für den Schnitt verwendet wird, während die Schwertlänge die Gesamtlänge der Klinge inklusive des nicht schneidenden Teils umfasst.

Für den Einsatz im privaten Garten sind Schnittlängen zwischen 45 und 60 cm optimal, da sie einen guten Kompromiss zwischen Effizienz und Handhabbarkeit bieten:

  • Effizienz: Mit einer Schnittlänge in diesem Bereich können Sie ausreichend große Teile der Hecke in einem Durchgang schneiden, was die Zeit für die Heckenpflege reduziert. Es ermöglicht ein schnelleres Arbeiten im Vergleich zu kürzeren Modellen, besonders bei mittelgroßen bis großen Hecken.

  • Handhabbarkeit: Heckenscheren in dieser Größenordnung sind noch gut zu führen und zu kontrollieren. Sie sind nicht so unhandlich wie sehr lange Modelle, was besonders wichtig ist, wenn man präzise Schnitte ausführen möchte oder in schwierig zu erreichenden Bereichen arbeitet.

  • Gewicht und Ermüdung: Längere Heckenscheren können schwerer und ermüdender in der Handhabung sein. Modelle zwischen 45 und 60 cm bieten in der Regel einen guten Kompromiss zwischen Schnittleistung und einem handhabbaren Gewicht.

Diese Größenordnung ist also ideal für die meisten privaten Gärten, da sie sowohl Effizienz als auch Komfort bei der Arbeit bietet.

Einhell GE-CH 18/50
Die Akku-Heckenschere GC-CH 18/50 von Einhell besitzt eine Schnittlänge von 50 cm und einen Messerabstand von 1,7 cm. Mit einem Gewicht von rund 3 kg (inkl. Akku) ist sie noch gut handhabbar und eignet sich für die meisten Schneidarbeiten im privaten Garten.

Der Begriff "Messerabstand" bei einer Heckenschere bezieht sich auf den Abstand zwischen den einzelnen Zähnen der Schneidklinge. Dieser Abstand ist entscheidend, da er bestimmt, welche Dicke die Äste oder Zweige haben dürfen, die geschnitten werden können.

Innerhalb eines Bereichs von 15 bis 25 mm Messerabstand bieten verschiedene Abstände jeweils eigene Vorteile:

  • 15 mm Messerabstand: Ideal für feinere, präzisere Schnitte. Perfekt geeignet für junge, dünne oder feinblättrige Hecken und Sträucher. Dieser enge Messerabstand ermöglicht detaillierte Formschnitte und ist ausgezeichnet für die regelmäßige Pflege kleiner bis mittelgroßer Hecken. In bestimmten Fällen ist auch der Einsatz einer handlichen Strauchschere eine gute Alternative zur Bearbeitung bzw. Formgebung von Büschen und Sträuchern.

  • 20 mm Messerabstand: Ein guter Allrounder, der sowohl für feinere als auch für etwas robustere Schneidarbeiten geeignet ist. Dieser Messerabstand ist vielseitig einsetzbar und eignet sich gut für die meisten Heckenarten im privaten Garten.

  • 25 mm Messerabstand: Besser geeignet für das Schneiden dickerer Äste. Dieser größere Abstand kann mit robusteren Hecken und Sträuchern umgehen, ideal für ältere oder vernachlässigte Hecken, die kräftiger zurückgeschnitten werden müssen.

Messung des Messerabstands
Der Messerabstand bestimmt die Dicke der Äste und Zweige, die mit der Heckenschere geschnitten werden können.

Bei der Auswahl des richtigen Messerabstands für eine Heckenschere ist es wichtig, die spezifischen Anforderungen der Pflanzen in Ihrem Garten zu berücksichtigen. Ein engerer Messerabstand bietet mehr Präzision, während ein weiterer Abstand die Fähigkeit verbessert, dickere Äste zu schneiden.

Bei Akku-Heckenscheren kann ein größerer Messerabstand problematisch sein, da sie im Vergleich zu Elektro-Heckenscheren oder benzinbetriebenen Modellen oft weniger Kraft besitzen. Ein zu großer Messerabstand könnte dazu führen, dass die Akku-Schere bei dickeren Ästen an ihre Grenzen stößt. Daher ist bei Akku-Heckenscheren ein Messerabstand von 15 bis rund 20 mm oft praktischer, um eine gute Balance zwischen Schneidleistung und der Fähigkeit, dickere Äste zu bewältigen, zu gewährleisten. Ein Antiblockier-System für das Schneidmesser kann das Durchtrennen dickerer Äste zusätzlich unterstützen.

Hinweis

Hilfreiche Ratgeber-Artikel zu Pflege und Wartung sowie zum Schneiden mit der Heckenschere finden Sie hier:

Der Messerprotektor hat die Aufgabe, die Schneidklingen vor Beschädigungen zu schützen und ist eine wichtige Sicherheits- und Schutzfunktion, welche folgende Vorteile bietet:

  1. Schutz der Klingen: Er verhindert, dass die Klingen beim Schneiden nahe am Boden oder in der Nähe von Mauern und Zäunen beschädigt werden, was die Lebensdauer und Schärfe der Klingen erhält.

  2. Sicherheit für den Benutzer: Der Messerprotektor trägt dazu bei, das Verletzungsrisiko zu verringern, indem er eine physische Barriere zwischen den scharfen Klingen und dem Anwender bildet, besonders beim Transport oder der Lagerung der Heckenschere.

  3. Langlebigkeit des Geräts: Indem er die Schneidklingen vor Verschleiß schützt, trägt der Messerprotektor zur Haltbarkeit und Wartungsfreundlichkeit der Heckenschere bei.

Messerschutz
Der an der Schwertspitze angebrachte Messerprotektor schützt das Schneidmesser der Heckenschere.

Es ist wichtig auf Sicherheitsmerkmale wie

zu achten, da diese die Sicherheit erhöhen, indem sie das Risiko von Verletzungen reduzieren, die Effizienz bei schwierigen Schnitten verbessern und eine sicherere Bedienung durch die Notwendigkeit beider Hände gewährleisten.

Der Handschutz schützt die Hände des Benutzers vor herumfliegenden Zweigen, Blättern und vor allem vor direktem Kontakt mit den beweglichen Schneidmessern. Dieses Element ist in der Regel als physische Barriere oder Schutzschild an der Vorderseite der Heckenschere angebracht und bietet folgende Vorteile:

  1. Verletzungsprävention: Der Handschutz dient als wichtige Schutzmaßnahme, um Schnittverletzungen an den Händen zu vermeiden, besonders wenn die Hände nah an den schneidenden Messern arbeiten.

  2. Schutz vor fliegenden Partikeln: Er fängt kleinere abgeschnittene Äste, Dornen oder Zweige ab, die während des Schneidens weggeschleudert werden könnten und so das Gesicht oder die Augen des Benutzers gefährden könnten.

  3. Erhöhte Kontrolle und Komfort: Neben dem Sicherheitsaspekt kann der Handschutz auch ergonomisch gestaltet sein, um einen bequemeren und festeren Griff zu ermöglichen, was die Kontrolle über die Heckenschere verbessert.

Handschutzschild
Das Handschutzschild ist zwischen Schneidmesser und Haltegriff angebracht und sorgt dafür, dass die Hände des Anwenders nicht in Kontakt mit dem Schneidmesser der Heckenschere kommen.

Das Anti-Blockier-System ist eine technische Funktion, die dazu dient, das Gerät vor dem Feststecken und Blockieren zu schützen, wenn es auf besonders dicke oder harte Äste trifft. Die Funktionsweise lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Erkennung von Blockierungen: Wenn die Heckenschere auf einen zu dicken oder harten Ast trifft, der nicht sofort geschnitten werden kann, erkennt das Anti-Blockier-System diesen Widerstand.

  2. Anpassung der Bewegungen: Anstatt festzustecken oder abzuschalten, passt das System automatisch die Bewegungen der Schneidklingen an. Dies kann beispielsweise durch ein Rückwärtslaufen der Klingen oder durch eine Erhöhung der Kraft und Geschwindigkeit erfolgen.

  3. Fortsetzung des Schneidens: Durch diese Anpassung kann die Heckenschere den Widerstand überwinden und den Ast schneiden, ohne dass der Benutzer das Gerät stoppen und manuell eingreifen muss.

Das Ergebnis ist eine effizientere, kontinuierliche Arbeitsweise, die es dem Benutzer ermöglicht, auch mit schwierigerem Schnittgut umzugehen, ohne die Arbeit unterbrechen oder die Schere manuell aus einer Blockierung befreien zu müssen.

Bosch Universal-HedgeCut 18V-50
Die Bosch Universal-HedgeCut 18V-50 ist mit einem Antiblockier-System ausgestattet, welches auch das Schneiden dickerer Äste ohne Verklemmen ermöglicht.

Der Messer-Schnellstopp ist eine Sicherheitsfunktion, die dazu dient, die Bewegung der Schneidemesser sofort zu stoppen, sobald der Bedienschalter losgelassen wird. Diese Funktion ist aus folgenden Gründen wichtig:

  • Erhöhte Sicherheit: Der schnelle Stopp der Messer minimiert das Risiko von Verletzungen, falls der Anwender die Kontrolle über die Heckenschere verliert oder sie unerwartet absetzen muss.

  • Schnelle Reaktion in Notfällen: Im Falle einer gefährlichen Situation ermöglicht der Messer- Schnellstopp eine sofortige Reaktion, um weitere Schäden oder Verletzungen zu verhindern.

  • Kontrolle während des Betriebs: Diese Funktion bietet zusätzliche Kontrolle über die Heckenschere, da sie dem Benutzer ermöglicht, die Schneideaktion sofort zu unterbrechen, sobald er dies für notwendig hält.

Kurz gesagt, der Messer-Schnellstopp ist ein wesentliches Sicherheitsmerkmal, das zur Vermeidung von Unfällen während der Gartenarbeit beiträgt und den Benutzer beim Umgang mit der Heckenschere schützt.

Schneidmesser
Das Schneidmesser einer Heckenschere wird durch die Messer-Schnellstopp-Funktion unmittelbar gestoppt, sobald einer der beiden Bedienschalter an den Haltegriffen vom Anwender losgelassen wird.

Die 2-Hand-Sicherheitsschaltung verlangt, dass beide Hände des Benutzers das Gerät halten und aktiv bedienen, um es einzuschalten und in Betrieb zu halten. Diese Funktion dient mehreren Zwecken:

  • Verhindern unbeabsichtigter Aktivierung: Sie stellt sicher, dass die Heckenschere nicht versehentlich eingeschaltet wird, was besonders wichtig ist, wenn das Gerät bewegt oder transportiert wird.

  • Erhöhte Kontrolle und Sicherheit: Indem beide Hände zum Betrieb benötigt werden, wird verhindert, dass die Heckenschere mit nur einer Hand bedient wird, was zu einer unkontrollierten oder unsicheren Verwendung führen könnte.

  • Schutz vor Verletzungen: Diese Sicherheitsmaßnahme schützt den Benutzer vor potenziellen Verletzungen, da eine bewusste und kontrollierte Handhabung erforderlich ist, um die Heckenschere zu betreiben.

2-Hand-Sicherheitsschaltung
Beide Hände des Anwenders müssen das Gerät greifen sowie die jeweilen Schalter an den beiden Griffen gleichzeitig drücken, um den Schneidbetrieb zu starten.

Kriterien wie Akku-System, Akku-Laufzeit und die Akku-Ladezeit sind wichtig, weil sie direkt die Benutzerfreundlichkeit und Effizienz der Heckenschere beeinflussen. Darüberhinaus stellt sich die Frage, ob man besser ein 18V oder 36V-System erwirbt und ob die Anschaffung eines Ersatzakkus sinnvoll ist.

Beim Akku-System einer Heckenschere sollten Sie, unabhängig von Lauf- und Ladezeit, auf folgende Aspekte achten:

  • Kompatibilität mit anderen Geräten: Überprüfen Sie, ob der Akku mit anderen Gartengeräten desselben Herstellers oder sogar mit Werkzeugen anderer Hersteller kompatibel ist. Ein universelles Akku-System wie z.B. die "Power for All Alliance" ermöglicht den Einsatz desselben Akkus herstellerübergreifend in verschiedenen Geräten, was Kosten spart und die Handhabung vereinfacht.

    Power for All Alliance
    Akkus der "Power for All Alliance" garantieren markenübergreifende Akku-Kompatibilität. So können beispielsweise Akkus zwischen Werkzeugen von Bosch und Gardena ausgetauscht werden, da beide Unternehmen der Allianz angehören.
  • Akkutyp: Achten Sie darauf, dass es sich um einen modernen Akkutyp (Lithium-Ionen) handelt, da diese länger halten, kein Memory-Effekt auftritt und sie in der Regel eine konstantere Leistung über ihre gesamte Laufzeit bieten.

  • Amperezahl (Kapazität): Die Amperezahl, oft in Ampere-Stunden (Ah) angegeben, misst die Kapazität des Akkus, also wie viel Energie der Akku speichern kann. Ein Akku mit einer höheren Amperezahl ermöglicht längere Betriebszeiten, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Dies ist besonders wichtig bei längeren Arbeitseinsätzen oder größeren Gärten.

  • Voltzahl (Spannung): Die Voltzahl eines Akkus bestimmt die Leistungsfähigkeit und Kraft der Heckenschere. Eine höhere Spannung bedeutet in der Regel mehr Leistung, was die Heckenschere stärker und effektiver beim Schneiden dickerer Äste macht. Eine höhere Voltzahl führt zu einer stärkeren Motorleistung, was besonders bei anspruchsvollen Schneidarbeiten vorteilhaft ist.

  • Gewicht und Größe des Akkus: Diese sollten in ein gutes Verhältnis zur Heckenschere selbst stehen, um eine gute Balance und Handhabung zu gewährleisten. Für den Einsatz im privaten Garten bieten Akkus mit einer Spannung von 18 Volt einen sehr guten Kompromiss aus Leistung und Grösse/Gewicht.

Zusammengefasst bestimmt die Voltzahl die Kraft und die Amperezahl die Nutzungsdauer der Heckenschere. Eine Kombination aus hoher Spannung und großer Kapazität sorgt für eine leistungsfähige Heckenschere, jedoch kann dies auch das Gewicht und die Größe des Akkus beeinflussen.

Akku-Systeme der Hersteller
In der Regel sind die Akkus zwischen verschiedenen Werkzeugen des gleichen Herstellers problemlos austauschbar, so dass man beispielsweise den Akku der Heckenschere auch im Rasentrimmer nutzen kann.

Die Laufzeit eines Akkus variiert je nach Modell und Akkukapazität. Im Test konnten die Heckenscheren Laufzeiten zwischen 45 bis zu 105 Minuten (Leerlaufbetrieb) erzielen. Die tatsächliche Laufzeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Dicke und Art der Hecke, der Leistung der Heckenschere und der Art der Arbeit.

Die meisten Modelle bieten austauschbare Akkus, die es ermöglichen, einen zweiten Akku zu nutzen, während der erste geladen wird, um die Arbeitsunterbrechungen zu minimieren - siehe auch Abschnitt "Ersatzakku sinnvoll?".

Die Ladezeit eines Akkus kann ebenfalls stark variieren. Bei den geprüften Modellen liegt sie zwischen 30 Min. und mehreren Stunden. Die Ursachen für unterschiedliche Ladezeiten sind:

  • Ladetechnologie: Verschiedene Hersteller nutzen unterschiedliche Ladetechnologien. Einige haben fortschrittlichere Schnellladetechniken, die den Akku schneller aufladen können.

  • Effizienz des Akku-Managementsystems: Jeder Akku verfügt über ein Managementsystem, das seine Leistung und Ladevorgänge steuert. Unterschiede in der Effizienz dieser Systeme können die Ladezeiten beeinflussen.

  • Qualität der Akkuzellen: Die verwendeten Materialien und die Konstruktion der Akkuzellen können variieren, was Auswirkungen auf die Laderaten hat.

  • Ladegeräte: Die Leistung und Effizienz der mitgelieferten Ladegeräte sind nicht immer gleich. Einige Ladegeräte können höhere Ströme liefern, was zu schnelleren Ladezeiten führt.

Messung Akku-Ladezeit
Auch bei gleicher Speicherkapazität variiert die Ladezeit der Akkus mitunter stark, was mit der Art des Ladegerätes, dem Akku-Managemensystem sowie der Qualität der verwendeten Akkuzellen zusammenhängt.

Schnellladegeräte verkürzen die Ladezeit i.d.R. deutlich, was besonders nützlich ist, wenn Sie die Arbeit schnell wieder aufnehmen möchten. Es ist wichtig, die Ladezeit in Relation zur Laufzeit zu betrachten, um ein effizientes Arbeiten zu gewährleisten.

Beim Kauf einer Akku-Heckenschere sollten Sie daher sowohl die Laufzeit als auch die Ladezeit des Akkus berücksichtigen, um sicherzustellen, dass das Gerät Ihren Anforderungen entspricht und eine kontinuierliches Arbeiten ohne längere Unterbrechungen ermöglicht.

Makita Schnell-Ladegerät
Das Schnell-Ladegerät DC18RC von Makita besitzt ein Temperatur-Managementsystem und kühlt den Akku während des Ladevorganges. Ein 4 Ah starker Akku lässt sich damit in nur 36 Minuten laden.

Für den Einsatz einer Akku-Heckenschere im privaten Garten hängt die Wahl zwischen einem 18-Volt- und einem 36-Volt-Akkusystem von Ihren spezifischen Bedürfnissen und Anforderungen ab:

  • 18-Volt-Akkusystem:

    • Ideal für kleinere bis mittelgroße Gärten und für Hecken mit geringerer Dichte.
    • Leichter und handlicher, was eine einfachere Handhabung und weniger Ermüdung ermöglicht.
    • Ausreichend für die meisten Standard-Gartenarbeiten und gut geeignet für regelmäßige Pflege.
  • 36-Volt-Akkusystem:

    • Besser geeignet für größere Gärten oder für das Schneiden dickerer, robusterer Hecken.
    • Bietet mehr Leistung, was das Schneiden dickerer Äste erleichtert.
    • Kann schwerer und weniger handlich sein, aber effizienter bei anspruchsvolleren Aufgaben.

Für einen typischen Privatgarten, wo die Arbeit nicht extrem anspruchsvoll ist, ist i.d.R ein 18-Volt-System vollkommen ausreichend. Wenn Sie jedoch mit sehr dichten Hecken oder großen Flächen zu tun haben, könnte ein leistungsstärkeres 36-Volt-System sinnvoll sein. Letztendlich sollten Sie eine Balance zwischen Leistung, Gewicht und Handhabung basierend auf Ihren individuellen Gartenanforderungen finden.

Makita 18V Akku
Mehr ist nicht automatisch besser. 18 Volt Akkus bieten ausreichend Leistung für den Betrieb einer Heckenschere und sind dabei günstiger, leichter und kompakter als 36 Volt Akkumodule.

Die Anschaffung eines Ersatzakkus kann in der Tat sinnvoll sein, besonders unter folgenden Umständen:

  1. Längere Arbeitszeiten: Wenn Sie einen großen Garten haben oder längere Zeit ohne Unterbrechung arbeiten möchten, ermöglicht ein Ersatzakku das Weiterschneiden, während der andere Akku lädt.

  2. Bequemlichkeit: Mit einem Ersatzakku vermeiden Sie Wartezeiten, die durch das Laden entstehen, und erhöhen so die Effizienz Ihrer Gartenarbeit.

  3. Lebensdauer der Akkus: Durch den Wechsel zwischen zwei Akkus verteilt sich die Belastung, was die Lebensdauer jedes einzelnen Akkus verlängern kann.

  4. Unvorhergesehene Situationen: Ein Ersatzakku ist nützlich, falls der Hauptakku unerwartet versagt oder seine Leistung mit der Zeit nachlässt.

Die Anschaffung hängt jedoch von Ihren spezifischen Bedürfnissen und der Häufigkeit der Nutzung ab. Wenn Sie nur gelegentlich für kurze Zeit schneiden, ist ein Ersatzakku möglicherweise nicht notwendig. Für regelmäßige oder längere Einsätze ist er jedoch eine lohnende Investition.

Akku-Ladezustandsanzeige
Nach Drücken des Ein-/Ausschalters wird bei Bosch der aktuelle Ladezustand des Akkus durch 3 LEDs signalisiert. Wenn nur noch eine LED blinkt, beträgt der Ladestand nur noch 0-15%. Wer einen Ersatzakku besitzt, kann im Handumdrehen wechseln und das Schneiden der Hecke ohne Wartezeit fortsetzen.
  • Akku-Heckenscheren bieten eine einzigartige Kombination aus Mobilität und Umweltfreundlichkeit, die sie von Benzin- und Elektro-Heckenscheren unterscheidet.

  • Während Benzin-Heckenscheren durch ihre hohe Leistungsfähigkeit und längere Laufzeiten bestechen, punkten Akku-Modelle mit ihrer Geräuscharmut und emissionsfreien Nutzung.

  • Kabelgebundene Heckenscheren bieten zwar eine konstante Stromversorgung, aber Akku-Heckenscheren überzeugen durch ihre kabellose Freiheit und Flexibilität, was sie ideal für den Einsatz in verwinkelten Gärten oder Gärten ohne unmittelbaren Stromanschluss macht.

Während sowohl Akku- als auch Benzin-Heckenscheren den Vorteil der kabellosen Bedienung bieten, unterscheiden sie sich in anderen wesentlichen Aspekten. Akku-Heckenscheren punkten vor allem durch ihre leisere Arbeitsweise und geringere Gewicht im Vergleich zu Benzinmodellen. Dies macht sie nicht nur benutzerfreundlicher, sondern auch weniger belastend für den Anwender, insbesondere bei längeren Einsätzen oder komplexen Schnitttechniken wie Überkopf-Schnitten.

Ein weiterer Vorteil von Akku-Heckenscheren ist ihre Umweltfreundlichkeit. Im Gegensatz zu Benzin-Heckenscheren stoßen sie keine Abgase aus, was sie zu einer idealen Option für umweltbewusste Gartenbesitzer macht. Zudem sind sie wartungsärmer als Benzin-Heckenscheren, da sie keinen Benzinmotor haben, der regelmäßige Wartung und Kraftstoff benötigt. Die einfachere Handhabung und geringere Lautstärke der Akku-Heckenscheren machen sie auch zu einer bevorzugten Wahl in Wohngebieten, wo Lärm ein wichtiger Faktor sein kann.

Abschließend bietet die Akku-Technologie bei Heckenscheren eine komfortable, umweltfreundliche und benutzerfreundliche Alternative zu den leistungsstärkeren, aber lauteren und wartungsintensiveren Benzinmodellen.

Nachfolgend eine Aufstellung der Vor- und Nachteile von Akku-Heckscheren im Vergleich zu Benzin-Heckenscheren:

Vorteile und Nachteile im Vergleich zu Benzin-Heckenscheren
Vorteile einer Akku-Heckenschere
  • Leiser im Betrieb
  • Keine Emissionen
  • Leichter und einfacher zu handhaben
  • Laden an der heimischen Steckdose
  • Wartungsfreundlicher
Nachteile einer Akku-Heckenschere
  • Begrenzte Laufzeit pro Akkuladung
  • Weniger Leistungsfähigkeit bei dicken Ästen

Der grundlegende Unterschied zwischen beiden Gerätetypen ist klar: es ist die Art der Stromversorgung. Bei den sog. Elektro-Heckenscheren arbeitet man kabelgebunden, daher ist der Aktionsradius einfach schon durch die Kabellänge eingeschränkt.

Es ist aber nicht nur die Kabellänge, die für den Anwender einer Elektro-Heckenschere hinderlich ist: es ist auch das Kabel selbst, das hier häufiger "im Wege steht". Warum ist das so?

Wer eine Heckenschere bedient, vollführt mit diesem Gartengerät ganz andere Bewegungen als etwa mit einem Elektromäher:

  • beispielsweise muß die Heckenschere manchmal über eine gewisse Strecke in einer konstanten Höhe geführt werden (Horizontalschnitt),

  • dann wieder muß sie für Vertikalschnitte ständig zwischen Erdboden und einer Maximalhöhe auf und ab bewegt werden,

  • und schließlich kann es vorkommen, daß man die ganze Schere auch mit ausgestreckten Armen über den eigenen Kopf heben muß (sog. "Überkopf-Schnitt", um z.B. den auf 2 Meter hochgewachsenen Thujabaum zu kürzen)

Bei all diesen Tätigkeiten ist das Verlängerungskabel nicht nur hinderlich, sondern auch gefährlich. Es ist daher kein Wunder, daß gerade beim Einsatz von Elektro-Heckscheren besonders häufig Kabel zerschnitten werden und die Besitzer solcher Geräte nach dem Umstieg auf die Akku-Variante erst einmal aufatmen können. Die Gefahr eines Kabelschnitts entfällt ebenso wie das Mitschleppen und das ständige Achtgeben auf das Kabel und obendrein ist der Kraftaufwand bei der Akku-Variante geringer.

Im Folgenden finden Sie eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile einer Akku-Heckenschere im Vergleich zu einer Elektro-Heckenschere (kabelgebunden):

Vorteile und Nachteile im Vergleich zu kabelgebundenen Heckenscheren
Vorteile einer Akku-Heckenschere
  • Kein Kabel, größere Bewegungsfreiheit
  • Flexibel einsetzbar ohne Stromquelle
  • Leiser als viele kabelgebundene Modelle
  • Kein Risiko, das Kabel zu durchtrennen
Nachteile einer Akku-Heckenschere
  • Begrenzte Laufzeit pro Akkuladung
  • Eventuell geringere Leistung als kabelgebundene Modelle
FAQ-Liste
Akku Heckenschere: Die Testsieger der Fachpresse
Institut/Fachzeitschrift Titel Ausgabe Kategorie *Testsieger Bewertung
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.
Stiftung Warentest "Ab durch die Hecke" 08/2022 Standard-Heckenscheren (Akku) Einhell Arcurra 18/55
Wolf-Garten Lycos 40/500 H Set
GUT (1.9)
GUT (1.9)
Langstiel-Heckenscheren (Akku) Stiehl HLA 56 GUT (1.9)
ETM Testmagazin "Für herrliches Grün und dichten Wuchs" 11/2019 Akku Heckenschere (36-48 Volt) STIHL HSA 56 SEHR GUT (95.8%)
Akku Heckenschere (18-20 Volt) Ryobi RHT1851R25F GUT (89.6%)
Haus & Garten Test "Scheren mit Biss" 03/2019 Akku Heckenscheren Bosch AHS 50-20 Li SEHR GUT (1,3)
Haus & Garten Test "Messerscharfe Gartenhelfer" 03/2018 Akku Heckenscheren Worx WG 260E.9 GUT (1,5)
Stiftung Warentest "Am besten mit Stihl" 08/2017 Akku Heckenscheren STIHL HSA 56 GUT (1.7)