Laubsauger: Markengeräte Test/Vergleich 2024

Laubsauger im Einsatz
Laubsauger sorgen für Ordnung und Sauberkeit auf Grundstücken, Terrassen und Gehwegen. Unser Vergleich bewertet einige der beliebtesten Laubsauggeräte und liefert Ihnen die Testsieger der Fachmagazine.

Autor Information

Gründer der Marke HERBER Vergleichsportale - nutzt bei Arbeiten im eigenen Garten gerne die Kraft motorisierter Gartengeräte.
"Verbraucher sollten bei Kombi-Modellen (Laubsauger/Laubbläser) u.a. darauf achten, dass das Gerät einen Schalter zum werkzeuglosen Wechsel zwischen Blas- und Saugfunktion besitzt."
Gut zu wissen
Die Vergleichstabelle wird auf Smartphones als eine nach Gesamtnote sortierte Rangliste dargestellt. Wenn Sie ein Gerät mit weiteren aus der Rangliste vergleichen möchten, nutzen Sie bitte die Schaltfläche Gerätevergleich:
Gerätevergleich
Diese Schaltfläche befindet sich als aufklappbarer Bereich am Ende jedes Ranglisten-Eintrags.
Vergleichssieger
Gesamtnote SEHR GUT (1.46)
4.2 Sterne (935 Bewertungen)
  • Inkl. zwei 18-Volt-Akkus
  • Stufenlose Drehzahl-Regelung
  • Wechselschalter Blasen/Saugen
  • Hohe Saugleistung
  • Saugrohr-Rollen
  • Häckselfunktion
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Gesamtnote SEHR GUT (1.47)
4.2 Sterne (282 Bewertungen)
  • Inkl. 5,2 Ah Akku + Schnellladegerät
  • Stufenlose Drehzahl-Regelung
  • Wechselschalter Blasen/Saugen
  • Saugrohr-Rollen
  • Integrierte Häckselfunktion
  • Großer Fangsack (45 Liter)
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Rang 3 von 7
Kärcher BLV 18-200
Gesamtnote SEHR GUT (1.48)
3.9 Sterne (259 Bewertungen)
  • Incl. 18V-Akku/5 Ah
  • Stufenlose Drehzahl-Regelung
  • Wechselschalter Blasen/Saugen
  • Blasgeschwindigkeit: 200 km/h
  • Sauggeschwindigkeit: 130 km/h
  • Fangsack-Volumen: 45 Liter
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Rang 4 von 7
WORX WG583E
Gesamtnote GUT (1.51)
4.2 Sterne (361 Bewertungen)
  • Max. Saugleistung 575 qbm/h
  • Max. Blasgeschwindigkeit 335 km/h
  • Blas-/Saugleistung regelbar
  • Häckselfunktion (Verhältnis 1:12)
  • Saugrohr mit Laufrollen
  • Inkl. 2x Akkumodule + Dual-Ladegerät
*Amazon Angebot
€ 309.99
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Rang 5 von 7
IKRA ICBV 2/20
Preistipp
Gesamtnote GUT (1.53)
3.4 Sterne (469 Bewertungen)
  • Drehzahl-Regelung stufenlos
  • Wechselschalter Blasen/Saugen
  • Saugleistung 750 qbm/Stunde
  • Blasgeschw. 210 km/Stunde
  • Geringe Lautstärke
  • Häckselfunktion
*Amazon Angebot
€ 148.60
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Topseller
Gesamtnote GUT (1.54)
3.8 Sterne (587 Bewertungen)
  • 8 Stufen Drehzahl-Regelung
  • Wechselschalter Blasen/Saugen
  • Saugleistung 528 qbm/Stunde
  • Saugrohr-Rollen
  • Häckselfunktion
  • Fangsack-Volumen (45 Liter)
*Günstigstes Angebot
-27% € 269.95
€ 194.95
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Rang 7 von 7
AL-KO LBV 4090
Gesamtnote GUT (1.82)
3.8 Sterne (39 Bewertungen)
  • Stufenlose Drehzahl-Regelung
  • Wechselschalter Blasen/Saugen
  • Saugrohr-Rollen
  • Häckselfunktion
  • Fangsack-Volumen 45 Liter
  • Verstellbarer Handgriff
*Günstigstes Angebot
-17% € 119.90
€ 99.00
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.





Laubsauger und Laubbläser teilen sich i.d.R. die Arbeit. Während man zunächst mit dem Laubbläser die am Boden verteilten Blätter vor sich her "treibt" und in eine bestimmte Ecke/Bereich zusammenbläst, saugt der Laubsauger die Blätter an, häckselt sie und sammelt sie in seinem Fangsack.

Deshalb ist in den meisten Fällen der Einsatz eines Kombigerätes, das sowohl als Bläser als auch als Sauger eingesetzt werden kann, sinnvoll.

Laubpuster befreien Gehwege und Einfahrten in wenigen Minuten vom Herbstlaub.

Kombigeräte vereinen Laubbläser und Laubsauger in einem Gerät.

Bevorzugte Einsatzgebiete dieser Gattung motorisierter Gartengeräten sind u.a.:

  • Säubern von Gehwegen, Terrassen, Einfahrten und Gärten
  • Einsammeln von Laub, kleinen Ästen, Zweigen und Nadeln
  • Aufnahme von Schnittgut (z.B. Reste vom Hecke schneiden)

Dabei ersetzen die Laubsauger/Laubbläser die traditionellen Werkzeuge wie Rechen, Besen und Schaufel. Sie sparen dem Anwender Zeit und sind ohne große körperliche Anstrengung handhabbar. Das bearbeitete Areal - wie z.B. ein Gehweg oder eine Hofeinfahrt - sieht wieder sauber, aufgeräumt und gepflegt aus.

Hinweis:
Altes Laub auf dem Rasen führt dazu, dass die Grashalme zu wenig Sauerstoff und Sonnenlicht bekommen. Häufig erstickt/verfault der Rasen unter den vielen Blättern. Mit einem Laubsauger - oft auch als "Blattsammler" bezeichnet - schaffen Sie Abhilfe. Unser Ratgeber "Tipps zum Laub entfernen: Was tun mit all den Blättern?" beschäftigt sich näher mit diesem Thema.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen benzinbetriebenen und elektrobetriebenen (Akku bzw. Kabel) Modellen. Die von einem Benzinmotor angetriebenen Geräte werden wir nur kurz ansprechen, da sie überwiegend im professionellen Bereich (öffentliche Parkflächen, Firmengelände etc.) zum Einsatz kommen.

Für den Privatanwender sind Benzin-Laubsauger aufgrund ihrer komplexeren Handhabung (Benzin/Öl nachfüllen, Motorstart per Starterseil) sowie des eingeschränkten Komforts (Abgase, Lautstärke) nur bedingt geeignet.

Benzin-Laubsauger

Laubsauger mit Benzinmotor kommen überwiegend im professionellen Bereich zum EinsatzDazu zählen z.B. Firmengrundstücke, Parkanlagen oder öffentliche Grünflächen.

Benzin-Laubsauger erfordern einen höheren Wartungsaufwand und sind i.d.R. lauterund auch schwerer als ihre elektrisch betriebenen Geschwister.

Die elektrisch betriebenen Modelle unterteilen sich in akkubetriebene und kabelgebundene Laubsauger. Hier hat es in jüngster Zeit einen deutlichen Trend in Richtung akkubetriebener Geräte gegeben, was an der ständigen Verbesserung der technischen Leistung von Akkus liegt.

Was sind das für Akkus, die in Laubsaugern zum Einsatz kommen?

Schaut man sich die Gerätebeschreibungen von Akku-Laubsaugern oder allgemein von akkubetriebenen Gartengeräten an, so stellt man fest, daß hier immer mehr der sog. Lithium-Ionen-Akku dominiert.

Diese Sorte von Akkus, die es schon seit 1985 - ausgehend von Japan - auf dem Markt gibt, und für deren Erfindung im Jahre 2019 drei Wissenschaftler den Chemie-Nobelpreis bekamen, hat sich inzwischen durch ständige Weiterentwicklung und technische Verbesserungen zu einem Standard auf dem Markt der elektrischen Gartengeräte entwickelt.

Vergleichssieger
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.

Insbesondere im privaten Bereich (Hobbygärtner, Privatgrundstücke) arbeiten fast alle akkubetriebenen Geräte mit Lithium-Ionen-Akkus. Es ist also kein Wunder, daß auch die von uns ausgewählten Akku-Laubsauger ausnahmslos diese Sorte von Akkumodulen besitzen.

Ein weiterer wichtiger Vorteil bei der Verwendung von akkubetriebenen Laubsaugern ist die Tatsache, daß immer mehr Hersteller Akkus anbieten, die zwischen verschiedenen Gartengeräten austauschbar sind.

So lässt sich dann ein Akku, den man ursprünglich für einen Laubsauger gekauft hat, ggf. auch in einen Rasentrimmer oder in eine Heckenschere des gleichen Herstellers einsetzen - sofern man nicht alle diese Geräte gleichzeitig im Einsatz hat.

Lithium-Ionen Akku

Lithium-Ionen-Akkus bieten viele Vorteile und dominieren mittlerweile den Markt.

Viele Hersteller ermöglichen den Einsatz des gleichen Akkumoduls in unterschiedlichenTypen von Gartengeräten (z.B. Laubsauger, Heckenschere oder Rasentrimmer).

Fassen wir kurz zusammen, was die Vorteile und Nachteile eines Akku-Laubsaugers im Vergleich zu einem kabelgebundenen oder benzinbetriebenen Gerät sind:

Vorteile Akku- zu Benzin-Laubsauger
  • keine giftigen Abgase
  • kein Nachfüllen von Benzin oder Öl notwendig
  • kein umständliches Starten mittels Starterseil
  • geringerer Geräuschpegel
Vorteile Akku- zu Elektro-Laubsauger
  • kein elektrisches Kabel zum Betrieb notwendig
  • unbegrenzter Aktionsradius
  • Stromquelle (Akkus) anderer Gartengeräte des gleichen Herstellers nutzbar
Nachteile eines Akku-Laubsauger
  • Laufzeit des Akkus
  • geringere Saug-/Blassleistung
  • höhere Anschaffungskosten

Je nachdem, wie groß die Grundstücksfläche ist, die man mit einem Laubsauger bearbeiten möchte, kann die Verwendung eines Elektro-Laubsaugers die bessere Wahl sein. Es empfiehlt sich zumindest, bei entsprechend großen Flächen, einen bereits geladenen Ersatzakku zur bereitliegen zu haben.

Man sollte darüber aber nicht vergessen, daß die technische Weiterentwicklung im Bereich der Akkus - was Laufzeit, Ladedauer und Kapazität betrifft - dazu führen wird, daß sich diese Gerätegattung voraussichtlich in den nächsten Jahren noch stärker durchsetzen wird.

Hinweis:
Das Netzkabel spielt beim Gartengerät Laubsauger eine weniger störende Rolle im Vergleich zu einem Elektro-Rasenmäher oder einer Elektro-Heckenschere, wo die permanente Gefahr des Kabel-Durchtrennens besteht.

Alle Elektro-Laubsauger in unserer Vergleichstabelle sind zudem mit einer Zugentlastung ausgestattet, die ein unbeabsichtigtes Rausziehen des Netzsteckers verhindert.

Wechsel zwischen Saug- und Blasfunktion

Beim Großteil der Kombigeräte erfolgt der Wechsel zwischen der Saug- und der Blasfunktion durch Umlegen eines Schalters. Sie können also innerhalb von Sekunden einen Laubbläser in einen Laubsauger verwandeln.

Einige Geräte erfordern hingegen einen mechanischen Umbau (Montage Saugrohr und Fangsack), der jedoch in wenigen Minuten (i.d.R. werkzeuglos) vollzogen ist.

Hinweis:
Ob der Wechsel zwischen Blas- und Saugmodus (und umgekehrt) beim jeweiligen Gerät per Schalter oder durch einen mechanischen Umbau erfolgt, können Sie der Eigenschaft Wechselschalter Blasen/Saugen in unserer Vergleichstabelle entnehmen.

Natürlich erscheint das Umlegen eines Schalters auf den ersten Blick praktischer als ein mechanischer Umbau. Nachteil dieser Variante ist jedoch das Gewicht. Möchte man nur Laub zusammenblasen, hantiert man bei Umschalt-Geräten trotzdem mit montiertem Saugrohr und Fangsack.

Kombigeräte ermöglichen oft einen werkzeuglosen Umbau vom Laubbläser zum Laubsauger.

Dabei wird das Blasrohr durch ein Saugrohr und einen Fangsack ersetzt.

Eine einhändige Bedienung des Laubsaugers ist i.d.R. bei einem Kombigerät nicht praktikabel. Bei den Umbau-Geräten reduziert sich das Gewicht bei der Funktion als reiner Laubbläser, das Gartengerät ist so leichter handhabbar.

Letztendlich ist es eine Frage der individuellen Anforderungen. Wer das Gerät fast ausschließlich im Blasmodus betreibt, wäre generell mit einem reinen Laubbläser besser bedient als mit den hier vorgestellten Kombigeräten.

Arbeitsleistung und Drehzahlregulierung

Entscheidend für ein effizientes und gründliches Arbeiten ist nicht die reine Motorstärke (Motorleistung in Watt bzw. Akkuleistung), sondern die daraus resultierende Arbeitsleistung:

  • Blas-Geschwindigkeit:
    Gibt die max. Geschwindigkeit des austretenden Luftstroms beim Einsatz des Gerätes als Laubbläser in km/h (Kilometern pro Stunde) an.
  • Saugleistung:
    Gibt die max. Saugleistung beim Einsatz des Gerätes als Laubsauger in cbm/h (Kubikmetern pro Stunde) an.
Vergleichssieger
*Wir nutzen Affiliate Links beim Link auf Angebote.